Gastkatze Ayana


Ayana_Beitragsbild

In der Rubrik “Gastkatze” könnt ihr eure Fellnasen vorstellen. Das ist Gastkatze Ayana. Eine Savannah, genau wie Coco. Sie lebt momentan noch bei einem Züchter und sucht ein neues Zuhause. Mal schauen, was Ayana über sich zu erzählen hat:

 

Hallo, ich bin Ayana, eine Savannah F3. Coco ist ja eine F5 Savannah.
Savannah-Katzen sind eine Kreuzung aus Hauskatze und Serval. Bei Coco liegt der Serval 5 Generationen zurück. Bei mir 3 Generationen. Das heißt, bei ihr ist weniger Serval drin als bei mir. Ich kenne Coco nicht persönlich, aber sie ist wohl sehr selbstbewusst. Das habe ich zumindest erzählt bekommen. Gerne wäre ich zu ihr gezogen, aber Bengalkater Nanju verkraftet keine zwei selbstbewussten Frauen.

Ich habe schon ein paar Mal Kitten gehabt. Es war schön, sie aufzuziehen. Aber irgendwann muss eine Katzen-Lady auch mal an sich denken. Ich bin jetzt 8 Jahre alt und nun ist Schluss mit dem Mutter-sein. Ich habe mich kastrieren lassen und suche jetzt ein schönes neues Zuhause. Weil ich nach der Kastration anders rieche und auch mein Hormonhaushalt runterfährt, mobben mich die anderen potenten Katzen. Sie wollen mich auf der Rangordnung ganz unten sehen. Das tut mir in meinem Alter nicht mehr gut und ich kann mich nicht gut genug gegen das „Jungvolk“ wehren. Ich komme sehr gut alleine mit mir und meinem neuen Besitzer klar. Wenn in meinem neuen Zuhause schon andere Katzen leben, sollten sie genauso lieb sein wie ich, sonst kann es auch hier schnell zu Reibereien kommen.

Mit Menschen hatte ich noch nie Probleme, mag sie sehr gerne, bin sehr verschmust und kuschelbedürftig.

Ayana5

 

Einige Voraussetzungen muss mein neues zu Hause allerdings erfüllen.

Savannahkatzen sollte/ „darf“ man nicht rein als Wohnungskatze halten. Wir brauchen einen gesicherten Freigang. Also ein Gehege, gesicherten Garten oder einen ausreichend großen gesicherten Balkon. Das gilt vor allem für die Generationen, in denen noch viel Serval drin ist. Man kann uns nämlich nicht als Freigänger raus lassen. Wir sind einfach zu gute Jäger und außerdem würden wir vielleicht nicht wieder kommen.

Auch die Ernährung ist bei uns speziell. Normales Katzenfutter reicht für uns nicht aus. Ich fresse gerne Eintagsküken, Geflügel-Fleisch, Flügelchen und Keulen. Auch Wachteln verschmähe ich nicht. Hochwertiges Dosenfutter mit hohem Proteinanteil ist für zwischendurch auch okay.

Magst du mich kennenlernen und vielleicht bei dir einziehen lassen? Am besten wäre es wohl, wenn du schon Erfahrung mit Savannah- oder Bengalkatzen hast. Vielleicht ist es noch interessant für dich, dass ich in den USA von Joyce Sroufe(A1 Savannahs) gezüchtet wurde. Wenn du in mir jetzt eine große Katze erwartest, muss ich dich leider entäuschen. Da ich ja im besten Alter von 8 Jahren bin und somit zu der älteren Generation von Savannah gehöre, habe ich nicht die Größe, die man bei heutigen Savannahs der F3 Generation erwartet. Damals hat man noch viele Buben der Rassen Bengal, Ocicat und Maincoon mit uns verpaart. Auch wenn ich nicht die Größte bin, so kann ich sagen, dass ich ein umso größeres Herz habe und meine Größe damit locker wett mache!

Momentan wohne ich mit 3 anderen Savannahs und einem Serval zusammen in 38368 Grasleben.

Nachdem wir uns kennengelernt haben kann ich gegen eine Schutzgebühr abgegeben werden. Melde dich gerne bei:

Tobias Froböse
38368 Grasleben

Tel.: 015161350478

e-Mail: topse3@freenet.de

 

Update vom 26.5.2015: Ayana konnte mittlerweile in ein liebevolles neues Zuhause vermittelt werden 🙂

Du möchtest mehr Geschichten von Coco und Nanju lesen und weitere Gastkatzen kennenlernen? Dann werde doch Fan auf Facebook!

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn gerne!

Schreib doch mal was!