Saugroboter – Cocos neues Spielzeug 8 Kommentare


Mehr über Coco? Klick aufs Foto!

Mehr über Coco? Klick aufs Foto!

Coco berichtet:

Leute, bei uns ist vielleicht was los. Es fing damit an, dass Frauchen so viel arbeiten musste und mit dem Herrchen diskutiert hat, dass er sie mehr unterstützen soll. Frauchen fährt jeden Tag einmal mit dem roten lauten Teil durch die Wohnung. Staubsaugen nennt sie das. Vor allem wegen uns würde sie das tun, sagt sie. Jedenfalls wollte sie, dass das Herrchen nun auch öfter mit dem roten lauten Ding durch die Wohnung fährt. Genau wie wir fand er das absolut doof. Er hat dann im Computer herumgesucht und zwei Tage später kam ein Päckchen an. Das Frauchen hat sich vielleicht gewundert. Das Herrchen hat dann gemeint, dass ihm der Hausfrieden das Geld wert sei. Was auch immer er damit gemeint hat. Jedenfalls hat er das Päckchen aufgemacht und da drin war etwas, dass unsere beiden Menschen Saugroboter nennen.

 

Max, unser neuer Freund

Eigentlich heißt das Ding >Medion MD 16192 Saugroboter *. Aber wir nennen ihn Max. Nanju und ich können ihn extrem gut leiden. Obwohl wir uns noch nicht so ganz sicher sind, was für ein Tier er ist. Er fährt durch die Wohnung und hat lustige Füße, die wir immer fangen wollen. Außerdem tanzt er mit uns. Ich habe gelernt, dass er anfängt zu fahren, wenn ich ihn an einer bestimmten Stelle berühre. Deswegen mache ich das jetzt ständig. Frauchen sagt, dass der Max sich auch mal ausruhen und aufladen muss. So ein Quatsch. Wenn ich mit ihm spielen will, dann mache ich das. Frauchen hat am Anfang versucht, mich mit anderen Spielen abzulenken. Aber ich habe mich dann immer wieder erinnert, dass der Max noch da ist. Jetzt ruht er sich im Treppenhaus aus, damit ich ihn nicht störe. Doof.

Der Saugroboter ist für alle toll

Wir haben alle etwas von unserem neuen Mitbewohner Max. Frauchen fährt nur noch einmal die Woche mich dem roten lauten Ding durch die Wohnung, Herrchen muss es auch nicht machen und wir haben etwas neues zum Katzenentertainment. Nicht, dass wir nicht noch hunderte andere Spielsachen hätten … aber der Max ist schon besonders toll

 

Der Max macht super sauber und ist leicht zu reinigen. Er schafft es, über kleine Teppichkanten zu fahren. Wenn er sich irgendwo verfängt, geht er von alleine aus. Es war sogar eine Lichtschranke mit im Paket. Damit kann man festlegen, dass der Max nur in einem bestimmten Bereich der Wohnung fährt. Zum Beispiel längere Zeit unter dem Sofa. Aus irgendwelchen Gründen findet das das Frauchen praktisch. Theoretisch kann man auch planen, wenn der Max fahren soll. aber das braucht das Frauchen nicht machen, da kümmere ich mich ja drum 😉

Gekauft haben Frauchen und Herrchen den Max bei >Amazon * und würden es immer wieder tun.

 

Verbinde dich mit uns:

Katzenblog_Fan_werden  Katzenblog_Gastkatze_werden

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn gerne!

Schreib doch mal was!

8 Gedanken zu “Saugroboter – Cocos neues Spielzeug

  • 4yourpet.at Roland M.

    Bei uns schwebt seit ca. 1 Jahr ein artverwandtes Model durchs Haus und wird eigentlich komplett ignoriert. Die ersten paar mal war es für Greta und Edina etwas seltsam, aber auch nicht wirklich aufregend. Mittlerweile wird während seiner täglichen Ausfahrt gemütlich weiter geschlafen im Gegensatz zum großen Dyson Kollegen, da wird alleine schon beim ersten Anblick fluchtartig das Haus verlassen 🙂

    Seitdem wir unseren „Robi“ haben (das Gerät ist von iRobot -> vom Namen her könnte man meinen es ist was von Appel :-)) könnten wir keinen Tag mehr ohne ihm. Er entfernt zuverlässig alle Haare und den kompletten Dreck den unsere Vierbeiner so den ganzen Tag in Haus zerren 🙂

    Ausser die Mäuse die müssen noch von Hand entfernt werden 🙂

    PS: Ich hätte auch ein Video vom „Erstkontakt“ aber das lässt sich ja schlecht bei den Kommentaren anhängen ^^

    • Coco und Nanju Autor des Beitrags

      Witzig, dass es bei euch ignoriert wird. Wir könnten nicht schlafen, wenn unser Max herumfährt. Er ist einfach zu interessant 🙂
      Den großen Staubsauger mögen wir auch nicht. Wir beobachten immer aus der Ferne, wenn Frauchen und Herrchen damit herumfahren. Dabei wundern wir uns immer, dass sie nicht gefressen werden 😉

      Frauchen ist auch begeistert, wie git der Max sauber macht. Hätte sie nicht gedacht.

      Ein liebes Miau von Coco und Nanju

    • Coco und Nanju Autor des Beitrags

      Das hört sich aber auch sehr lustig an 🙂
      Pssst … ganz unter uns: Coco hat vor dem Frauchen gemerkt, dass der Max auch einen Einschalter hat.
      Das Frauchen hat das immer mit der Fernbedienung gemacht 😉

      Irgendwie scheinen viele Katzeneltern solche Saugroboter zu haben. Es ist auch wirklich eine Entlastung …

      Liebe Grüße

  • Marlene

    Ehrlich; ich hatte ja auch schon mal überlegt solch ein Ding zu holen.
    Das war kurz bevor der Finn hier einzog. Hatte dann schon Kopfkino … jedoch mit dem Finninator ist nun das Kopfkino ganz schön gruselig. Ich sehe den kleinen furchlosen und vor gesunden Selbstbewußtsein nur so strotzenden Knirps damit durch die Räume sausen. *ggg*

    Ich liebäugel somit erst einmal weiter damit 😉
    Wie issn das mit Ecken und Kanten und ganz wichtig: Stufen/Treppe?

    LG
    Marlene

    • Marlene

      Ergänzung:
      ist aber auch immer wieder spannend zu beobachten, wenn Mann im Haushalt leichtet Tätigkeiten übernehmen soll, was dann für elektronische Haushaltshelferlein einziehen. *flöt*

      Hier Stichwort bügeln:
      ‚Deine Hemden kannste demnächst selber bügeln, die sind ja so was von doofe zu bügeln‘
      -> zack, so schnell konnte man gar nicht schauen, stand da eine Dampfbügelstation 8)

    • Coco und Nanju Autor des Beitrags

      Auf jeden Fall ist so ein Saugroboter das perfekte Katzen-Entertainment 🙂

      Durch die Bürsten wird der Staub ganz gut aus den Ecken herausgewedelt und dann aufgesaugt.
      Natürlich gibt es Stellen, wo der Roboter nicht optimal hin kommt. Z.B., wenn etwas eng an der Wand steht kommt er nicht dazwischen.
      Ganz kann man auf das normale Staubsaugen also nicht verzichten.
      Für Treppen gibt es eine Lichtschranke, die man aufstellen kann. Der Roboter fährt dann nicht über die Schranke hinaus.
      Das ist auch praktisch, wenn er mal nur gründlich unter dem Sofa oder Bett sagen soll: Einfach die Schranke davor stellen, dann bleibt er darunter und arbeitet fleißig.

      Liebe Grüße
      Frauchen Iris