Laserpointer als Katzenspielzeug? 6 Kommentare


Coco

Mehr über Coco? Klick aufs Foto!

Coco berichtet:

Bei der Frage, ob Laserpointer als Katzenspielzeug geeignet sind, gehen die Meinungen ganz stark auseinander. Ich nehme unsere Meinung mal vorweg. Wir sagen: ja, Laserpointer eignen sich als Katzenspielzeug, aber sehr bedacht, zeitlich begrenzt und mit Strategie und Sinn. Ach ja – und nicht jede Katze fährt auf Laserpointer ab.

Falls ihr mich schon kennt wisst ihr, dass mir sehr schnell langweilig wird. Ich brauche sehr viel Beschäftigung und Auslastung. Für mich dürfen Herausforderungen nicht zu einfach sein und ich wünsche immer mal wieder etwas Neues. Ja, so bin ich 😉 Daher liebe ich das Spiel mit dem Laserpointer. Frauchen spielt ab und zu im Halbdunkeln mit mir. Ich finde es toll, dass ich nicht gleich Erfolg habe, sondern mich anstrengen muss. Der rote Punkt macht keine Geräuche und ich muss gut aufpassen, wo er als nächstes erscheint. Wenn ich ihn sehe, jage ich ihn auf dem Boden entlang und wenn ich mit meiner Pfote drauf haue, liegt an der Stelle plötzlich ein Leckerlie. Das ist toll! Nanju interessiert nicht gar nicht für den roten Punkt. Für ihn wirft das Frauchen dann einfach so Leckerlies im Halbdunkeln. Er saust dann durch die Wohnung und fängt die Leckerlies wie ein Fussballer. Wir wundern uns dann immer alle, dass Nanju sich so schnell bewegen kann 😉

So haben wir beide riesig Spaß!

Wir spielen nie sehr lange mit dem Laserpointer. Damit ich nicht überdrehe, sagt das Frauchen. Was auch immer das bedeutet. Wir spielen auch nicht täglich damit. Vielleicht ein Mal pro Woche für maximal 5 Minuten. Da sind dann aber auch Pausen dabei, also der rote Punkt ist nie 5 Minuten am Stück da. Wenn Frauchen das Licht anmacht ist für mich ganz klar, dass der rote Punkt jetzt nicht mehr da ist und auch nicht mehr erscheint. So kann ich mich wieder entspannen.

 

Katzenblog_Frauchen_rundFrauchen erklärt:

 Drei Besonderheiten gelten beim Spiel mit dem Laserpointer:

  1. Es wird ausschließlich der visuelle Sinn der Katze angesprochen. Geruchsinn, Tastsinn und Hörsinn kommen nicht zum Einsatz.
  2. Da die Katze aufgrund des fehlenden Tast-Erlebnisses keinen Jagderfolg hat, kann es zur Frustration oder Überdrehen kommen. Mit Überdrehen meine ich, dass die Katze nicht mehr abschalten kann und den Punkt noch nach dem Spiel weitersucht.
  3. Der Laserpointer ist gefährlich für die Augen. Mensch und Tier dürfen nicht direkt in den Lichtstrahl schauen. Das gilt auch für Reflektieren über Spiegel oder spiegelnde Flächen.

 

Was daher beim Spielen mit Laserpointer zu beachten ist:

  • Beim Spielen sehr aufmerksam und wachsam sein.
  • Nicht zu lange spielen.
  • Laserpointer nie zu lange am Stück anhaben, sondern während des Spiels ausmachen und den Punkt an anderer Stelle erscheinen lassen. Die Katze überdreht sonst ggf. oder verliert das Interesse. Beides sollte vermieden werden.
  • Es gibt Katzen, die sich nicht für das Spiel mit dem Laserpointer interessieren, weil Tast-, Geruch-, und Hörsinn nicht eingesetzt werden. Also bitte immer abwägen, ob das Spiel mit dem Laserpointer eurer Katze einen Mehrwert bietet.
  • Ach ja Mehrwert – das Spiel mit dem Laserpointer sollte natürlich der Beschäftigung der Katze dienen. Nicht der Belustigung des Menschen.
  • Ein klares Ende des Spiels setzen, damit die Katze nicht weiter nach dem roten Punkt sucht.
  • Nicht in der Wohnung herumleuchten (z.B. an die Wand gegenüber), sondern nur in einem Radius von ca. 1 Meter um sich selbst auf den Boden leuchten.
  • Das Verhalten der Katze sehr gut beobachten. Hat sie Spaß am Spiel? Oder wirkt sie sehr nervös oder irritiert? Wie verhält sie sich nach dem Spiel? Ist sie zufrieden oder frustriert?
  • Unbedingt eine Ersatzbelohnung für den fehlenden Jagderfolg einsetzen. Am besten während des Spiels und nicht erst nach dem Spiel.
  • Der Laserpointer gehört nicht in Kinderhände! Den Augen der Kinder und Katzen zuliebe.

 

Falls ihr selbst das Spiel mit dem Laserpointer einsetzen wollt, wünschen wir euch und euren Fellnasen viel Spaß. Varianten gibt es viel, z.B. bei >Amazon. Ihr müsst ausprobieren, mit welchem ihr gut umgehen könnt und welcher euch gut in der Hand liegt.

Ein freundliches Miau
Coco, Nanju und Frauchen

 

Verbinde Dich mit uns:

Katzenblog_Fan_werden  Katzenblog_Gastkatze_werden

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn gerne!

Schreib doch mal was!

6 Gedanken zu “Laserpointer als Katzenspielzeug?

  • mohrblog

    Wenn meinen 3 Outdoormiezen wegen schlechtem Wetter die Decke auf den Kopp fällt, lasse ich sie abends auch schon mal mit dem Laserpointer rumtoben – das Gute dabei ist, dass man dabei lässig am Kochtopf stehen bleiben kann 😉
    Am Ende gibt’s auch immer ein Leckerchen für alle.

    • Frauchen Autor des Beitrags

      Genau: Dosiert eingesetzt ist es eine tolle Ergänzung zu anderen Beschäftigungen.
      3 Outdoormiezen bei schlechtem Wetter können einen sicher sehr auf Trapp halten 😉

    • Frauchen Autor des Beitrags

      Hey, danke ihr Lieben. Es freut uns riesig, dass euch der Artikel gefällt. Prima, dass euer Dosinchen es auch so macht.
      Viele Grüße und ein freundliches Miau

  • Marlene

    Zwei von vier jagen dem Laserpunkt hinterher.
    Bei Monti muss ich jedoch aufpassen, denn er ist total abgedreht. Somit wird das fast gar nicht gemacht.
    Wenn dann verstecke ich Lieblingssnacks und zum Schluss verschwindet der Pointer irgendwo im Garten. Ich höre somit nicht mitten im Raum auf.

    Felix findet selber ein Ende. Shadow und Ernie können sich gar nicht dafür begeistern. Die müssen Beute zum Anfassen haben 😉
    Oder wie unsere TÄ mal meinte, die lassen sich nicht von so einem Punkt veräppeln 😉

    LG
    Marlene

    • Frauchen Autor des Beitrags

      Liebe Marlene,
      es ist wirklich interessant, wie unterschiedlich die Katzen auf den Laserpointer reagieren.
      aber das ist ja bei ganz vielen anderen Sachen auch so 😉

      Viele Grüße
      Coco, Nanu und Frauchen