Katzen klauen sich ihr eigenes Spielzeug 7 Kommentare


Mehr über Nanu? Klick aufs Foto!

Mehr über Nanu? Klick aufs Foto!

Nanju berichtet:

Spielmäuse, Spielzeug an Angeln, Filzbälle, Fummelbretter, Intelligenzspielzeug, Federn, Korken, schwimmendes Spielzeug, sich selbst bewegendes Spielzeug, Baldiansäckchen, Kisten, Körbe, Tunnel,  selbst gebasteltes Katzenspielzeug, piepsendes Spielzeug, Fäden, Sachen aus dem Garten … und sogar Unterhaltung auf dem iPad – all das bietet uns das Frauchen und lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen.

Das finden wir auch toll. Aber trotzdem: immer wieder mal suchen wir uns etwas aus, das eigentlich gar nicht als Spielzeug gedacht war und so ganz eigentlich auch dem Frauchen oder dem Herrchen gehört. Das liegt einfach in der Natur von uns Katzen …

 

Warum wir verbotene Dinge spannend finden

Vielleicht bringen unsere Dosis etwas Neues mit, dass wir super spannend finden. Vielleicht war das Objekt unserer Begierde auch schon lange da und wird plötzlich interessant für uns. Es kann sein, dass es an einem anderen Platz ist, ein interessantes Geräusch gemacht hat oder wir spontan entscheiden, dass wir es unbedingt haben müssen. Manchmal auch einfach deswegen, weil es verboten ist und wir den Kick des Klauens toll finden.

So war das auch in dieser Woche. Frauchen hatte an Ostern von ihrer Mutter so einen kleinen Zweig bekommen. Der war grün und getrocknet und das Frauchen hat ihn an einen Bilderrahmen ganz weit oben gesteckt. Wir haben damals schon gehört, dass der Zweig wunderbar raschelt und wollten ihn gerne haben. „Nein, das ist ausnahmsweise mal nicht für euch Katzen“ hat das Frauchen gesagt. Sowas Gemeines!

 

Katzenblog_geklauter_Zweig

Wie wir das Objekt unserer Begierde klauen konnten

Für uns war der Zweig natürlich gleich doppelt interessant und dann kam der Tag, an dem er doch Katzenspielzeug wurde … Wie wir diesen Zweig vom Bilderrahmen weg klauen konnten wird Frauchen nie erfahren. Wir verraten euch das auch nicht. Fakt ist, dass wir ihn in den Krallen hatten. Frauchen tippt auf Teamwork oder einen Windstoß. Sie kann lange rätseln. Wir jedenfalls hatten riesen Spaß! Zuerst haben wir den Zweig komplett in alle Einzelteile zerlegt. Jedes einzelne Blättchen haben wir abgeknipst. Danach haben wir jedes einzelne Blättchen durch die Wohnung gejagt. Überall waren die verteilt. Sogar unterm Bett. Wir haben ganze Arbeit geleistet. Sie haben einfach so schön geraschelt 🙂

Als Frauchen nach Hause kam hat sie sich sehr gewundert aber nicht geschimpft. Sie hat Fotos gemacht und gesagt: „super, da habe ich wieder was, über das ich bloggen kann“.

Ach ja, unser Frauchen ist schon eine Marke. Sie hat das Ganze dann später einer Freundin erzählt und gesagt, dass das Klauen ganz normal bei Katzen ist. Wir brauchen ab und zu den Kick, etwas Verbotenes zu tun. Wenn man nicht bereit wäre, solche Aktionen mit viel Liebe und einem Schmunzeln zu ertragen, wäre man nicht als Frauchen geeignet. Was haben wir ein Glück 🙂

 

Ein freundliches Miau
Coco, Nanju und Frauchen

 

Verbinde dich mit uns:

Katzenblog_Fan_werden  Katzenblog_Gastkatze_werden

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn gerne!

Schreib doch mal was!

7 Gedanken zu “Katzen klauen sich ihr eigenes Spielzeug

  • The Swiss Cats

    Wir sind glücklich, unser Mama hat auch diese Meinung ! Mit einem verbotenen Kniff zu spielen ist so lustig ! Schnurr

  • Felix, Shadow, Ernie und Monti

    Ohhhhh, Verbotenes ist sooooooooooooo toll 🙂
    Machen wir hier auch gerne und ganz oft zusammen an unterschiedlichsten Stellen … katz soll seinen Menschen ja Herausforderungen bieten 😉

    Letztens hatte der Ernie etwas entdeckt. Dieses etwas lag schon länger auf dem Schrank in der Küche (da schaut Ernie immer mal nach dem Rechten). Sie hörte nur ein poltern und hatte schon gedacht *na toll*. So entsetzt kann sie gar nicht gewesen sein, denn sie blieb im Wohnzimmer sitzen. Nach einer angemessenen Wartezeit von Ernie Bär legte er dann los und es polterte und knallte in der Küche. Frauli wurde inzwischen doch neugierig was der Ernie alles schrottet und was sah sie: der Ernie spielte mit einem kleinen Zierstein. Dieser lag auf dem Schrank, da er auf unserer kleinen Freiheit bei einem Blumentopf eine leichte Neigung erzeugt, damit das Wasser besser aus dem Topf ablaufen kann.

    Sie hat uns dann noch eine zeitlang damit unter Aufsicht hat spielen lassen (wegen ins Maul nehmen und verschlucken oda so). Machte aber nicht so viel Spaß wie was verbotenes ohne Aufsicht zu machen 😉

    Stumper
    Felix, Shadow, Ernie und Monti
    die immer für Schandtaten bereit sind *tschaka*

    • Coco und Nanju Autor des Beitrags

      Dann ist euer Frauchen ja genauso super wie unser Frauchen. Mitfreuen anstatt zu schimpfen 🙂
      Schandtaten sind halt einfach die besten Taten 😉

      Liebe Grüße