Katze an Baby gewöhnen – 10 Tipps


Tipps und Tricks


Nanju berichtet:

Frauchen und Herrchen haben ein Junges. Sie nennen es Baby. Coco und ich haben den Braten ja schon ganz früh gerochen. Das Frauchen wurde immer runder und es wurden ganz viele tolle Sachen gekauft, die für den Nachwuchs sind. Wir dachten schon, das Frauchen ist verwirrt … denn wir sind ja kastriert. Aber dann haben wir verstanden, was los ist. Und was meint ihr? Katze und Baby – geht das gut? Klar, wenn man ein paar Dinge beachtet. Wie das bei uns so gelaufen ist, berichtet das Frauchen in diesem Artikel.

Ist die Katze gefährlich für das Baby?

Wer mal schwanger war oder ist und Katzen hat kennt folgende Fragen ziemlich sicher:

Du bist schwanger – und was ist jetzt mit den Katzen? Oh Glückwunsch – wo gibst du die Katzen hin? Sollten Schwangere nicht Katzen meiden? Sind die Katzenhaare nicht gefährlich für das Baby? …

Diese oder ähnliche Anmerkungen mussten sich sicher einige werdende Eltern schon anhören. Dazu kommen noch die Sorgen, die man sich ohnehin selbst macht. Dürfen Katze und Baby im Schlafzimmer schlafen? Was, wenn die Katze das Baby nicht mag? Wie reagiert die Katze auf das schreiende Baby? Mir ging es nicht anders. Plötzlich gab es ganz viele Experten, die wussten, wie gefährlich Katzen für Schwangere und Babys sind. Leider habe ich mich anfangs auch verrückt machen lassen. Aber zum Glück nicht lange, da ich mich mit ganz vielen sehr entspannten Katzen- und Kindermamas ausgetauscht habe. Ich habe dann auf mein Bauchgefühl und meine Katzen vertraut und mein Ding gemacht.

Unsere Tochter ist nun drei Jahre alt und liebt die Katzen genauso sehr wie seit ihrem dritten Lebenstag. Ihre ersten Worte waren: Mama, Gägä (für Coco), Schuhe, Papa 😂

Gerne teilen wir mit dir unsere Erfahrungen und geben dir 10 Tipps, wie du die Katze an das Baby gewöhnen kannst und Stress vermeidest.

Katze an Baby gewöhnen – 10 Tipps

  1. Biete deiner Katze Alternativen für die Babysachen
    Deine Katze wird schnell merken, dass sich irgendetwas ändert. Spätestens, wenn das Kinderzimmer eingerichtet wird oder Sachen für das Baby gekauft werden. Frechheit -das kuschelige Bettchen und die spannende Rassel ist nicht für die Katz? Dabei war sie doch gewohnt, immer wieder neue und tolle Sachen zu bekommen. Um Eifersucht zu vermeiden kannst du deiner Katze auch etwas Neues und Schönes kaufen.

  2. Bleibe bei der ersten Zusammenführung ganz entspannt
    Für uns war die erste Zusammenführung etwas ganz Besonderes. Coco hat am Baby geschnuffelt und sich in ihrem Körbchen geräkelt und geschnurrt. Die Szene teilen wir mit dir in unserem Video. Schau mal weiter unten in diesem Artikel.

  3. Schaffe von Anfang an verbotene Zonen
    Wenn das Baby erst mal da ist, wirst du keine Zeit und keinen Nerv haben, den Katzen verbotene Zonen beizubringen. Erledige das besser schon vor der Geburt. Dann sind die Grenzen klar. Welche Grenzen wir hatten und wie wir das Babybett geschützt haben kannst du im Video sehen.

  4. Blockiere die verbotenen Zonen mit Platzhaltern
    Das können sämtliche Gegenstände sein, auf die sich die Katze nicht legen möchte. Wir haben eine große Babypuppe dazu verwendet und es hat prima geklappt.

  5. Sorge für positive gemeinsame Momente
    Je mehr gemeinsame positive Zeit verbracht wird, desto stärker wird die Bindung. Coco hat das Baby ganz schnell ins Herz geschlossen und war immer mit dabei.

  6. Vernachlässige deine Katze nicht
    Dieser Tipp ist grade in den ersten Wochen schwer umzusetzen. Hier können dich liebe Freunde unterstützen, die Baby schauen dürfen, wenn sie auch mit den Katzen spielen und danach noch den Abwasch machen 😉

  7. Lass das Baby mit der Katze spielen
    Ja, das meinen wir wirklich so. Natürlich erst dann, wenn das Baby mobiler wird und alleine sitzen kann. Auch solltest du natürlich immer dabei bleiben und vor allem abwägen, ob deine Katze zu wild dafür ist oder ob sie zart mit dem Baby umgeht. Unsere Tochter hat Bälle für die Katzen gerollt und sogar mit der Angel gespielt.

  8. Bring dem Baby den richtigen Umgang mit der Katze bei
    Nicht nur das Baby muss vor der Katze geschützt werden sondern auch umgekehrt. Am besten bringst du dem Baby von Anfang an bei, wie man eine Katze streichelt und sich ihr nähert. So lernt das Baby von Anfang an, dass es z.B. nicht am Fell der Katze ziehen soll.

  9. Sichere Katzenklo und Fressnapf vor dem Baby
    Sobald das Baby anfängt zu krabbeln, ist nichts mehr sicher – auch Katzenklo, Wasserschalen und Futter. Also besser so platzieren, dass diese Dinge unerreichbar sind.

  10. Höre auf dein Bauchgefühl und lass dir nicht reinreden
    Der wichtigste Tipp überhaupt 🤗

Video: Katze an Baby gewöhnen

In unserem Video findest du nicht nur sehr süße Aufnahmen von unseren Katzen mit dem Baby, sondern bekommst die Tipps genau erklärt und gezeigt. Schau mal rein!

Welche Erfahrungen hast du beim Zusammenleben von Katzen mit Kindern gemacht?

Liebe Grüße von Nanju, Frauchen Iris und Coco aus dem Katzenhimmel ❤️

 

Weitere Artikel

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.