Gastkatze Mimi 2 Kommentare


In der Rubrik “Gastkatze” könnt ihr eure Fellnasen vorstellen. Heute stellt Jutta Gastkatze Mimi vor. Jutta kennt unser Frauchen beruflich bzw. über Facebook, was eigentlich das Gleiche ist. Mal schauen, was Jutta über Mimi zu erzählen hat.

 

Unsere Katzendame Mimi

Neulich habe ich mit einem kleinen Augenzwinckern auf meiner Facebook-Seite ein Bild von mir mit unserer Katze Mimi gepostet mit der Beschreibung „Catcontent – weil Wochenende ist“. Ich bin Marketing und Social-Media-Beraterin und „Catcontent“ hat in unserer Branche einen etwas angeknacksten Ruf, da oft Katzenbilder gepostet werden, wenn keine Inhalte zum eigentlichen Thema mehr einfallen.

Doch viele Fans lieben sie – sie sind ja meist auch zuckersüß anzusehen, von der kleinen Schmusekatze bis zum Räuberkater Unsere Mimi zählt eher zur Kategorie Schmusekatze, ihre wilden Jahre sind schon vorbei denn sie ist bereits 14 Jahre alt.

 

Wie Mimi zu uns kam

Es war in den Pfingstferien 2001 und wir hatten zwei kleine Kinder. Ich bin mit einer Katze aufgewachsen und wollte immer schon eine eigene haben. Wir wohnen im ländlichen Raum und haben einen großen Garten – ideal für eine Katze. Als wir eines Abends beim Milchholen auf einem Bauernhof im Nachbarort waren, kam ich mit dem Bauern ins Gespräch. Junge Kätzchen, ca. ein paar Monate alt, sprangen um uns herum.
Eines war kleiner als die anderen und hatte sehr struppiges und stumpfes Fell. Aber was für einen Blick! Ihr könnt es euch bestimmt vorstellen Es tat mir leid, da es wohl irgendwie zu kurz kam. Als der Bauer dann sagte, ob wir nicht eins der Kätzchen wollen, musste ich nicht überlegen. Wir packten die (Ja, ich will wirklich genau die, obwohl sie so „verratzt“ aussieht!) Katze ins Auto und mein direkter Weg war in die Tierarztpraxis zum Impfen und Entwurmen.

 

Katzenblog_Gastkatze_Mimi_Terrasse

Von der Raupe zum Schmetterling

Ihr könnt es euch nicht vorstellen, was mit der struppigen, staubigen Mietze passierte. Sie wurde von Tag zu Tag kräftiger, bekam schönes, glänzendes Fell und bedankte sich mit viel Schmusen bei uns für die Aufnahme. Ich habe auch eine Vermutung, an was es lag, dass sie so viel kleiner war als ihre Geschwister: Sie hat eine leicht gequetschte Schnauze, vermutlich hat sie als Katzenbaby mal einen Tritt bekommen oder ist in eine Tür gekommen oder so etwas Ähnliches. Wahrscheinlich bekam sie so weniger Luft und war langsamer beim Essen – und hat dann auch zu wenig abbekommen.
Bei uns nun konnte sie sich richtig gut entwickeln. Und wir haben die richtige Wahl getroffen, denn sie ist so eine liebe Katze. Das ist mir auch sehr wichtig, da sie immer viel Geduld mit kleinen Kindern gezeigt hat, wenn ihr die Kinderliebe zu viel wurde, hat sie nur leicht mit der Pfote abgewehrt oder ist einfach gegangen. Bei einer Kratzekatze hätte ich Angst um meine kleinen Kinder gehabt.

 

Mimis Alltag

Mimi hat viele Freiheiten. Sie kommt und geht wie es ihr gefällt. Sie ist auch oft nachts unterwegs. Tagsüber liegt sie gerne in der Sonne oder auf ihrer Katzendecke – im Winter am liebsten nahe der Heizung. Es gibt in der Nachbarschaft auch andere Katzen, mit denen sie ab und zu um die Häuser zieht. Meist genießt sie aber die Ruhe.

Worüber ich ihr unendlich dankbar bin (außer, dass sie so geduldig mit den Kindern ist): Mimi hat nicht ein einziges Mal ins Haus gemacht! Wir hatten zu Beginn zwar eine Katzentoilette, diese hat sie aber nie benutzt. Sie lief immer zur Türe und wollte raus. Deshalb war die Toilette bald wieder weg und ich heilfroh, dass mir diese unangenehme Aufgabe erspart blieb.

Nun hoffen wir, dass Mimi noch lange bei uns bleibt und unser Familienleben bereichert. Ach so und um nochmals auf mein Katzenposting auf Facebook zurückzukommen – Iris (das Frauchen von Coco und Nanju) ist darauf aufmerksam geworden und hat mich gefragt, ob ich Mimi hier vorstellen will. Wie man sieht, können sich nette Dinge entwickeln, wenn man ab und zu mal ein klitzekleines bisschen vom Thema abweicht. 😉

Ich hoffe, euch hat Mimis Geschichte gefallen und wünsch euch und euren Lieblingen alles Gute! Viele Grüße, Jutta.

Katzenblog_Gastkatze_Jutta-mit-Mimi

 

Vielen Dank an Jutta für diesen Beitrag!

Du möchtest deine Fellnase auch hier als Gastkatze vorstellen? Sehr gerne!

Bewirb dich hier:Katzenblog_Gastkatze_werden

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn gerne!

Schreib doch mal was!

2 Gedanken zu “Gastkatze Mimi

  • Felix, Shadow, Ernie u. Monti

    WAAAS 14 soll die Mimi sein *staun* Ihr veräppelt uns nun aber.

    Sieht man ihr aber nicht an, so 3 oder 4 Jahre hätten wir getippt *festenick*

    Toll, dass sie noch mit den anderen Katzen aus dem Revier durch deie Häuser sieht, aber Zuhause ist es doch am kuscheligesten gell 😉 Kein Katzenkistchen im heimischen Revier, sieh an 🙂 Heißt dann bestimmt auch auf ‚Bahn frei, Tür auf, Mimi hat es eilig‘ 😉 Ginge bei uns und bei euch sicherlich auch nicht.

    Stumper
    Felix, Shadow, Ernie und Monti
    mit Frauli (welche Cat Content gut findet und selber keinen Knacks hat *hehe*- oder doch *schock* )

    • Coco und Nanju Autor des Beitrags

      Wir finden auch, dass sich die Mimi richtig gut gehalten hat. Kann man fast ein bissl neidisch werden 😉

      Ja, wir sind auch die heimische Katzentoilette und Frauchen als Sauberhalterin gewohnt.
      Die Katze von Frauchens Eltern geht aber auch nur Draußen. Obwohl sie Drinnen eine Toilette hat. Aber sie hat auch eine Katzenklappe, dann kann sie sich das einteilen.

      Liebe Grüße